Honorarprofessor an der Fakultät Fahrzeugtechnik

Anfang November 2016 wurde Herr Dipl.-Ing. Norbert Grawunder von der Volkswagen AG für sein Engagement in der Hochschule zum Honorarprofessor an der Fakultät Fahrzeugtechnik ernannt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte die Präsidentin der Ostfalia, Frau Prof. Dr.-Ing. Rosemarie Karger, die Urkunde.

 

v. li.: M.Poschmann, Leiter Volkswagen After Sales Technik, Prof. Dr. R. Karger, Präsidentin der Ostfalia, Honorarprofessor N. Grawunder, Prof. Dr. S.Goß, Ostfalia Fakultät Fahrzeugtechnik

„Die Studierenden sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich möchte gerne helfen,“ so Dipl.-Ing. Norbert Grawunder bei seiner Ernennung zum Honorarprofessor.

Herr Grawunder ist Dipl.-Ing. der Elektrotechnik mit Schwerpunkt Regelungstechnik. Er war viele Jahre im Bereich „Technischer Aftersales“ bei der Volkswagen AG in leitender Position tätig. Hier hat Herr Grawunder im Themenbereich „Servicetechnik und –prozesse“ verschiedene Technologien erfolgreich bearbeitet und betreut. Zum Beispiel beim neuen Fahrzeug-Online-Diagnose-System, das für die Anwendung an 8 Fahrzeugmarken des Volkswagenkonzerns für den weltweiten Einsatz vorgesehen ist. Er ist heute verantwortlich für die Entwicklung technischer Servicekonzepte unter Verwendung neuer Kommunikationsmedien wie z. B. Mobilfunk. Weiterhin engagiert sich Herr Grawunder in der Organisation und Mitgestaltung wissenschaftlicher und anwendungsorientierter Tagungen wie der International CTI Conference "Automotive Diagnostic Systems“. 

 

An der Ostfalia hat Herr Grawunder den weiterbildenden englischsprachigen Masterstudiengang „Automotive Service Technology and Processes“, abgekürzt ASTP neu konzipiert, strukturiert und erfolgreich akkreditieren lassen. Der Masterstudiengang wird seit 2011 angeboten und war in jedem Jahr zu 100% ausgebucht.

Herr Grawunder wirkt bei vielen Forschungsvorhaben des Instituts für Fahrzeugsystem- und Servicetechnologien mit und betreut eine Vielzahl von studentischen Arbeiten, besonders mit interkultureller Ausrichtung, von ausländischen Studierenden in englischer Sprache. 

Hier zeigt sich sein kontinuierliches Engagement und das hohe Interesse an der Mitwirkung in der Lehre und der Bearbeitung wissenschaftlicher Themenstellungen an der Fakultät Fahrzeugtechnik.

 

 

Bild und Text: S. Dube, Fakultät Fahrzeugtechnik


Doris Zweck | Fri Dec 16 08:59:57 CET 2016