Fakultät Gesundheitswesen

Qualifikationsziele
Studienabschluss
Studiendauer und -verlauf
Zugang und Zulassungsvoraussetzungen
Beratung

Kurz und knapp

 

StudiengangManagement im Gesundheitswesen
Abschluss Bachelor of Arts (B.A.)
Studienart Vollzeitstudiengang
Zulassung 6wöchiges Vorpraktikum, (Fach-)Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss
Dauer 6 Semester Regelstudienzeit
Kosten Semesterbeitrag von z.Zt. ca. 300,- Euro
Beginn

Immatrikulation jährlich zum Wintersemester, Bewerbungsschluss jährlich 15. Juli

 

Informationsflyer zum Download

Der Bachelorstudiengang Management im Gesundheitswesen

Der Bachelorstudiengang Management im Gesundheitswesen stellt die Vermittlung und Erprobung anwendungsbezogener betriebswirtschaftlicher Kenntnisse in den Vordergrund des Lehrangebots. Ergänzt wird dieses einerseits durch die Erlangung wichtiger Grundlagenkompetenzen zum ökonomischen Denken und Handeln. Andererseits wird die Bezugnahme auf den Gegenstand, die Besonderheiten sowie die aktuellen Entwicklungen im Bereich des Marktsektors „Gesundheitswesen“ erarbeitet. Darüber hinaus ist die Entwicklung und Förderung so genannter Schlüsselkompetenzen, wie bspw. Kommunikations-, Integrations- und Konfliktfähigkeit sowie Moderations-, Präsentations- und Projektmanagementkompetenz, deren wachsende Bedeutung in der beruflichen Praxis unstrittig ist, ein bedeutsamer Bestandteil des Studiums.

Im zweiten Teil des Studienverlaufs werden die drei alternativ wählbaren Studienschwerpunkte

  • Krankenhäuser
  • Krankenversicherungen
  • Pharmazeutische Industrie und Arzneimittelhandel

angeboten.

Damit wird den Studierenden eine vertiefende Vorbereitung auf das Management von Einrichtungen einer Teilbranche des Gesundheitswesens ermöglicht. Im Rahmen der am Ende des Studiums integrierten Praxisphase erproben die Studierenden die im Studium erworbenen Kompetenzen in der Praxis des Gesundheitswesens, und sie haben die Gelegenheit, Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern zu knüpfen.

Qualifikationsziele

Für den Studiengang Management im Gesundheitswesen kann auf ein breit gefächertes Spektrum beruflicher Einsatzgebiete – vornehmlich in mittleren Management- und Führungspositionen – verwiesen werden.

Im Wandel des Gesundheitswesens entwickeln sich darüber hinaus neue berufliche Betätigungsfelder für derartig qualifizierte Akademikerinnen und Akademiker. So gewinnen bspw. das Patientenfallmanagement (Case-Management) und MVZ-Management durch die Integrierte Versorgung an Bedeutung. Weitere berufliche Tätigkeitsfelder finden sich bei im Gesundheitswesen aktiven Unternehmensberatungen sowie bei Fachverbänden und Einrichtungen der Aus- und Fortbildung. Insgesamt werden die Studierenden praxisbezogen befähigt, selbstständig, ergebnis- und problemorientiert sowie fächerübergreifend auf wissenschaftlicher Grundlage zu arbeiten. Dabei wird auch die für ein Tätigwerden in den avisierten Führungspositionen unerlässliche soziale Kompetenz vermittelt.

Die Qualifikationsziele und Einsatzgebiete der Absolventinnen und Absolventen der jeweiligen Studienschwerpunkte werden im Folgenden näher dargelegt:

Krankenhäuser (MIGKG)

Der Studienschwerpunkt Krankenhäuser vermittelt den Studierenden vertiefende praxisorientierte Kenntnisse und Fähigkeiten, die sowohl in Krankenhäusern und anderen Dienstleistungsunternehmen des Gesundheitswesens als auch in Unternehmensberatungen gefordert sind. Die Einsatzgebiete der Absolventinnen und Absolventen liegen daher auf der mittleren Management- bzw. Führungsebene in den Bereichen Controlling, Finanz- und Rechnungswesen, Unternehmensorganisation einschließlich Organisationsentwicklung, Qualitätsmanagement, Pflegedirektion, Praxis-, Stations- und Profit-Center-Management, Unternehmensberatung sowie im Management integrierter wertschöpfungskettenübergreifender Versorgungsformen.

Krankenversicherungen (MIGKV)

Im Rahmen dieses Studienschwerpunktes erwerben die Studierenden Kenntnisse über die strukturellen und prozessualen Charakteristika und betriebswirtschaftlichen Anforderungen und Besonderheiten der Unternehmen im Sektor der Gesetzlichen und Privaten Krankenversicherung. Die Einsatzgebiete der Absolventinnen und Absolventen sind insbesondere auf der mittleren Management- und Führungsebene angesiedelt und finden sich in den Bereichen des versicherungsbetrieblichen Risikomanagements (Kosten- und Leistungssteuerung), der risikogerechten Vertragsgestaltung, der Schadenermittlung und -regulierung, des Controllings und Dienstleistungsmarketings, der Vermögensverwaltung (Kapitalanlagepolitik und -instrumente), der Liquiditätssteuerung sowie des Rechnungswesens.

weitere Informationen zum Studienschwerpunkt 2 "Krankenversicherungen"

Pharmazeutische Industrie und Arzneimittelhandel (MIGPA)

Dieser Studienschwerpunkt bereitet die Studierenden gezielt auf die spezifischen Anforderungen der pharmazeutischen Industrie und der Arzneimitteldistribution vor. Die Lehrinhalte ermöglichen den Studierenden, gesundheitspolitische, demographische und ökonomische Zusammenhänge zu analysieren, konkrete Problemstellungen zu bearbeiten, Konzepte zu entwickeln und verschiedene Lösungen zu bewerten. Dieser Studienschwerpunkt befähigt die Absolventinnen und Absolventen für Tätigkeiten in der pharmazeutischen Industrie, im Arzneimittelhandel, in der Gesetzlichen und Privaten Krankenversicherung, Dienstleistungsunternehmen, Verbänden und Behörden. Mögliche Einsatzfelder finden sich im Produkt- und Projektmanagement, Marketing und Vertrieb, Controlling und Finanzwesen, Personalmanagement sowie im Monitoring klinischer Studien.

weitere Informationen zum Studienschwerpunkt 3 "Pharmazeutische Industrie und Arzneimittelhandel"

Studienabschluss

Den Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Management im Gesundheitswesen wird nach erfolgreichem Abschluss des Studiums der akademische Grad „Bachelor of Arts (B.A.)“ verliehen. Damit erlangen sie einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss, der einen direkten Berufseinstieg ermöglicht. Gleichwohl kann damit die Aufnahme eines weiterqualifizierenden Studiums in einem konsekutiven Masterprogramm – beispielsweise in der  Wolfsburger Fakultät Wirtschaft angebotenen Masterstudiengang Strategisches Management – realisiert werden. Der Masterabschluss eröffnet die Möglichkeit zur Promotion.

Studiendauer und -verlauf

Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester.

Das Studienangebot ist als Vollzeitstudiengang konzipiert, wobei im Wesentlichen ein wöchentlich wiederkehrendes Lehrveranstaltungsangebot vorgesehen ist. Blockveranstaltungen werden angeboten, soweit diese aufgrund fachinhaltlicher Belange für erforderlich gehalten werden.

Dem nachfolgend abrufbaren Studienverlaufsplan kann die zeitliche Abfolge des Studienangebots über die Regelstudienzeit von 3 Jahren entnommen werden. Die Modulübersichtstabelle gibt Auskunft über die Lehrveranstaltungsgebiete des Studiengangs, die Einordnung in den Studienablauf, den zu erbringenden Arbeitsaufwand sowie über die Prüfungsformen. Die Modulbeschreibungen informieren darüber hinaus über die Kompetenzziele, Lehrinhalte, Lehrveranstaltungsarten und Literaturempfehlungen.

Studienverlaufsplan (für Studierende mit Beginn des Studiums ab WS 2012/2013)

Studienverlaufsplan

Modulübersichtstabelle (für Studierende mit Beginn des Studiums ab WS 2012/2013)

Modulübersichtstabelle

Modulbeschreibungen

Zugang und Zulassungsvoraussetzungen

Der Bachelorstudiengang Management im Gesundheitswesen ist zulassungsbeschränkt. Ein Studium kann jährlich zum Wintersemester aufgenommen werden. Es werden ca. 120 Studienplätze angeboten.

Die Bewerbungsfrist endet jährlich am 15. Juli.

Die Aufnahme des Studiums setzt den Nachweis der (Fach-)Hochschulreife oder eines als gleichwertig anerkannten Bildungsabschlusses sowie die Ableistung eines Praktikums in einer Einrichtung des Gesundheitswesens oder einer kaufmännischen Einrichtung im Umfang von mindestens 6 Wochen voraus. Eine zuvor abgeschlossene Berufsausbildung ist nicht erforderlich, es besteht jedoch die Möglichkeit, eine solche auf das Praktikum anrechnen zu lassen (vgl. Vorpraktikumsregelungen). Die weiteren Modalitäten der Zulassung zum Studium richten sich nach den jeweils gültigen Zulassungsregeln der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften (vgl. Ordnung über den Nachweis einer praktischen Tätigkeit).

Es wird empfohlen, das Zugangspraktikum möglichst vor Beginn des Studiums zu absolvieren. Alternativ kann es auch bis zum Beginn der Lehrveranstaltungen im vierten Fachsemester abgeleistet werden. Das Zugangspraktikum darf in maximal zwei Zeitabschnitten abgeleistet werden.

Kosten: 336 EUR Semesterbeitrag pro Semester (incl. Semesterticket, Stand 1/2017). Im Übrigen ist der Studiengang gebührenfrei.

Beratung

Zentrale Studienberatung der Hochschule
Telefon: +49 (0) 5331-939 15200
E-Mail: studienberatung@ostfalia.de

Fachstudienberatung der Fakultät Gesundheitswesen
Doris Zweck, M.A.
Rothenfelder Str. 10, 38440 Wolfsburg
Raum R-217B
Telefon: +49 (0)5361 / 8922 23470
E-Mail: d.zweck@ostfalia.de

Studiendekan
Prof. Dr. Thomas Fleige
Rothenfelder Str. 10, 38440 Wolfsburg
Raum R-258B
Telefon: +49 (0)5361 / 8922 23100
E-Mail: th.fleige@ostfalia.de

Studierenden-Servicebüro Wolfsburg
Telefon: +49 (0)5361 / 8922 15030
E-Mail: ssb-wob@ostfalia.de

Reakkreditiert am 10.07.2012 durch die ZEvA.


Hier geht's zur Bewerbung für einen Studienplatz.