Fakultät Wirtschaft

Aktuelles rund um das Studium

Rückblick: Internationale Projektwoche 2017

FakW_2ß17_IPW

© Krause

[03.11.2017] Zum vierten Mal fand die Internationale Projektwoche vom 23. bis 27. Oktober an der Fakultät Wirtschaft statt. Die Angebote waren dieses Jahr vielfältig: Seminare zur Lernvorbereitung und eine Schulung in der Literaturrecherche wurden angeboten, damit die Studierenden des ersten Semesters in der anstehenden Prüfungszeit schon zu Anfang ihres Studiums gut vorbereitet durchstarten können.

Außerdem wurden Exkursionen zu verschiedenen Themengebieten angeboten. So gab es einen Marketingvortrag von Mitarbeitern der VfL Arena. Ein interessantes Praxisbeispiel, dass den Studierenden einen Bezug zwischen den Inhalten ihrer Vorlesungen und den Tätigkeiten in der Wirtschaft aufzeigte.

Studierende ab dem 3. Semester konnten Wahlpflichtmodule in englischer Sprache bei ausländischen Dozenten belegen und so erste Erfahrungen mit internationalen Dozenten direkt an der Fakultät Wirtschaft der Ostfalia sammeln. Die Module wurden von Professoren unserer Partnerhochschulen aus den USA, Südafrika, Ungarn und Singapur gehalten, die für eine Kurzzeitdozentur in Wolfsburg zu Gast waren. Die Wahlpflichtmodule waren didaktisch, methodisch und inhaltlich international ausgerichtet. Zu Gast war außerdem eine zwölfköpfige Studierendengruppe der Northwood University, die mit den Ostfalia Studierenden gemeinsam die Vorlesungen meisterte. Insgesamt nahmen etwa 120 Studierende an allen Angeboten der Internationalen Projektwoche teil.

Veranstaltungshinweis: Profs@Turntables

profs at turntables

©  Leo Club Heinrich der Löwe BS

[02.11.2017] Vorverkauf gestartet! Profs@Turntables startet in eine neue Runde. Seid am 16.11. dabei, wenn eure Profs für euch auflegen. Wie bereits im letzten Jahr legt Prof. Lüke von unserer Fakultät für euch auf. Eure Tickets bekommt ihr am Campus Wolfsburg vor der Cafeteria/Bistro an folgenden Terminen:

  • MI 1.11. von 11-13 Uhr
  • MI 8.11. von 11-13 Uhr
  • MO 13.11. von 13-14 Uhr

Der Erlös des Kartenverkaufs geht an soziale Projekte.

Experten diskutierten an der Ostfalia zum Glück

FakW_2017_Glück

v.l.n.r.: Hempel, Hilleke, Hanna, Hoffmeister, Harmeling, Quidde, Lamprecht, Mohr. 

©  Krause

Besucher spenden über 500 Euro für Kinder, Rotary verdreifachte den Betrag

[01.11.2017] Die Fakultät Wirtschaft veranstaltete erstmalig mit der VHS Wolfsburg eine Podiumsdiskussion zum Thema Glück. Die Podiumsdiskussion fand im Rahmen des von Prof. Dr. Mike Hoffmeister und Frank Harmeling geleiteten Seminars „Die Bedeutung der Glücksforschung für das Management“ statt. Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung mit mehr als 100 Gästen ist eine Fortführung der Podiumsdiskussionsreihe im nächsten Jahr geplant. Der Eröffnungsvortrag zum Thema Glück wurde von Studierenden der Ostfalia gehalten. Dabei lag ein Fokus auf die Bedeutung des Glück für die Wirtschaft. Die Experten diskutierten anschließend Fragestellungen wie „Was zeichnet ein glückliches Leben aus?“ oder „Ist Glück eine Illusion – geprägt durch Konsum?“

In dem Experteninterview wurde deutlich, dass der Begriff Glück und die Glücksfaktoren sehr unterschiedlich interpretiert werden. Als Glücksfaktoren wurden Aspekte wie soziale Kontakte, Selbstbestimmung, Sinnhaftigkeit im Tun und Dienen sowie Nächstenliebe diskutiert: Frau Stephanie Hanna berichtete aus Ihrem Projekt „Was ist ein gutes Leben“, das sie in Brennpunkten in Berlin durchführte. Hier sind für die Menschen neben den finanziellen Sorgen die Zukunftssicherung eine wichtige Grundlage. Frau Dr. Thea Mohr erzählte sehr bewegt von ihrer Begegnung mit dem Dalai Lama im letzten Monat, ihr „emotionalstes Erlebnis“ wie sie sagte. Ein Highlight waren schließlich noch die Erzählungen von Hartmut-Christian Hilleke, als er als junger Student einen Tunnel unter der Mauer in der Bernauer Straße in Berlin mit Freunden buddelte.

Neue Kooperation mit der Jilin University Lambton College in China

Ostfalia JULC Gruppenfoto

v.l.n.r.: Claudia Dinse-Ferenczi (Ostfalia), Haitao Chi (Studiendekan Jilin University Lambton College), Prof. Dr. Capelle (Ostfalia), Prof. Dr. Hoffmeister (Ostfalia), Ke Tian (Präsident Jilin University Lambton College), Yang Yang (Assistentin Studiendekan), Violet Song (Auslandsbetreuerin Jilin University Lambton College)

[10.10.2017] Die Fakultät Wirtschaft der Ostfalia am Campus Wolfsburg hat eine neue Kooperation in der Partnerstadt von Wolfsburg mit der Jilin University Lambton College in Changchun angebahnt. Eine Unterzeichnung des Kooperationsvertrages ist spätestens zum nächsten Sommersemester geplant. Eine dreiköpfige Delegation besuchte im Oktober die Partner Stadt Changchun. Wolfsburg hat seit vielen Jahren eine enge Beziehung zu Changchun. Volkwagen produziert gemeinsam mit dem chinesischen Automobilhersteller FAW seit Anfang der 90er Jahren Fahrzeuge. In 2000 wurde in Changchun mit der Jilin Universität in China, dem Lambton College in Kanada und der Northwood University in den USA ein gemeinsames internationales Studienprogramm ins Leben gerufen. Über den langjährigen Partner Northwood University wurde der Kontakt mit der Jilin University in Changchun hergestellt. An der Jilin University Lambton College können Studierende aus verschiedenen betriebswirtschaftlichen Schwerpunkten wählen. Im automobilwirtschaftlichen Schwerpunkt organisieren die Studierenden eine jährliche, öffentlich zugängliche  Autoshow in Zusammenarbeit mit den lokalen Automobilhändlern.   Auslandsbeauftragter der Fakultät Prof. Dr. Capelle:  
"Die Fakultät Wirtschaft stärkt mit dieser neuen Kooperation das internationale Profil. Über die Hochschulkooperation werden nicht nur Ostfalia Studierende an dem Jilin University Lambton College studieren, sondern auch chinesische Studierende an unserem International Academic Year – Programm teilnehmen. Ich erhoffe mir auch einen regen Dozentenaustausch im Rahmen unserer internationalen Aktivitäten." 

Herzliches Willkommen für rund 700 Erstsemesterstudierende

ErstsemesterbegruessungWS16-17 (28)

Susanne Stobbe, © Joachims

[21.09.2017] Rund 700 "Erstsemester" haben sich zum Wintersemester 2017/18 für ein Bachelor- und Masterstudium am Campus Wolfsburg an den Fakultäten Fahrzeugtechnik, Gesundheitswesen und Wirtschaft eingeschrieben. Am 20. September hieß die Ostfalia sie im CongressPark Wolfsburg herzlich willkommen. Dazu gehörten u. a. Grußworte des Vizepräsidenten für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer der Ostfalía, Prof. Dr. Bikker, sowie von dem Standortbeauftragten und Dekan der Fakultät Fahrzeugtechnik, Prof. Dr. Sabbert, sowie von Iris Bothe, Stadträtin der Stadt Wolfsburg.

Intercultural Dialogue

ICD2017

v.l.n.r. Niemeier, Dettling, Machura, DeVoti, Lerch, © Göttlicher

[22.05.2017] Wieder einmal war internationales Flair auf dem Wolfsburger Campus der Ostfalia zu spüren, denn im Audimax der Hochschule fand am 19. Mai der Intercultural Dialogue statt.

Im Rahmen des Schwerpunktfachs „Intercultural Management“ halten Studierende hier ausschließlich in Englisch Kurzvorträge, in denen sie interkulturelle Unterschiede im Geschäftsleben aufzeigen. In kleinen Gruppen wird referiert, zusammengesetzt aus Ostfalia-Studierenden der Fakultät Wirtschaft und Austauschstudierenden - derzeit aus Taiwan, Frankreich, Spanien, Italien, Iran, Türkei, den USA und Russland.

Bereits seit mehreren Jahren veranstaltet die Fakultät Wirtschaft den Intercultural Dialogue in Kooperation mit dem Internationalen Freundeskreis Wolfsburg e.V. „Es ist schon Tradition an der Ostfalia, dass im Seminar ‚Intercultural Management‘ wichtige Umgangsformen und Führungsansätze als Kurzvortrag öffentlich vorgestellt werden. Viele Auslandsgeschäfte scheitern aufgrund einer mangelnden interkulturellen Kompetenz. Daher erfahren die Studierenden im Seminar, wie man auf dem internationalen Parkett erfolgreich ist“,berichtet Projektleiter Prof. Dr. Mike Hoffmeister, der zum Intercultural Dialogue rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer  begrüßte.

Campus Open Air 2017

img_campusopenair_2017

Titelbild und Text: Ostfalia Musikschmiede

[27.04.2017] Bereits zum 6. Mal wird auf dem Robert-Koch-Platz gerockt! Nach dem Abschluss der Bewerbungsphase für die Bands und die DJ‘s stehen nun die sechs Bands fest, die am 05. Mai 2017 auf dem Robert-Koch-Platz beim Campus Open Air spielen werden:

Mit dabei sind The Rockin‘ Peaches aus Uetze. Eine weitere Band ist Elliot aus Braunschweig. Die vier Musiker machen Indie/ Pop mit elektronischen Klängen. Hi! Spencer reist aus Osnabrück an und bringt deutschsprachigen Indie-Punkrock zu uns nach Wolfsburg. Die Pussycat Boys aus Hannover haben sich Rock-Cover von Boygroup- und Girlband-Songs auf die Fahnen geschrieben und präsentieren diese in fettem 80er-Jahre-Gewand! Strike out! sind alte Bekannte, die im letzten Jahr von dem Stromausfall betroffen waren. 

DJ David aus Braunschweig wird gemeinsam mit den diesjährigen Moderatoren, Dilara und Ayke aus dem Team der Musikschmiede, zwischen den Bandauftritten für Stimmung sorgen. Doch damit noch nicht genug. Um auch nach 23 Uhr weiter feiern zu können, wird es erstmalig eine offizielle Aftershowparty im nahegelegenen Sauna-Klub geben. Mit dabei sind The Thieves und Maindependent – die Besucher des Campus Open Airs erhalten vergünstigten Eintritt und einen Shot dazu. Alle Neuigkeiten der Musikschmiede und über das Campus Open Air 2017: hier.

Rückblick 7. Debate night – „Saint Martin Schulz“

img_7. Debate Night

© Saathoff

[22.03.2017] Martin Schulz und der Einfluss der „Erlösers“ auf die deutsche Demokratie und den Wahlkampf war das Diskussionsthema am 15.03. bei der siebten debate night im Audimax des Campus Wolfsburg. Die Idee für das Thema lieferte ein Cover des Spiegel Magazins, dass Schulz als Heiligen und Retter darstellte. Eingeführt in das Thema wurde durch ein kurzes Video, in dem eine kurze Biografie Schulz‘ zu sehen war, sodass auch die anwesenden internationalen Studenten einen Eindruck über den SPD-Kanzlerkandidaten bekommen konnten. Zu Beginn wurden die Teilnehmer zu Ihrer Meinung nach Martin Schulz gefragt und ob sie der Darstellung des Spiegels zustimmten. Die Debatte entwickelte sich schnell und so wurden Themen wie Demokratie, der deutsche Wahlkampf, Rechtspopulismus und der Zusammenhalt der Europäischen Union diskutiert. Auch wurde über Prognosen zur anstehenden Bundestagswahl gesprochen. Alles in allem war es eine interessante Debatte mit vielen verschiedenen Blickwinkeln und Meinungen.

Zum ersten Mal nahm auch ein Studierender des Campus Wolfenbüttel an der Organisation teil, sodass sich bald eine Kooperation beider Standorte etabliert und die letzte debate night dieses Semesters am 17.05. in Wolfenbüttel stattfinden wird. 

Erstsemesterbegrüßung am Campus Wolfsburg

Erstsemesterbegruessung SS175 (8)

© Joachim

Am 01.03.17 begann für die neuen Studierenden der Fakultäten Fahrzeugtechnik, Gesundheitswesen und Wirtschaft ihr erstes Semester an der Ostfalia am Campus Wolfsburg. Die Neulinge wurden von der Ostfalia Präsidentin, Frau Prof. Dr. Rosemarie Karger, dem Dekan der Fakultät Wirtschaft, Herrn Prof. Dr. Albert Heinecke sowie der Geschäftsbereichsleiterin der Stadt Wolfsburg, Frau Mareike Blohm, herzlich im Audimax begrüßt.

Nach den Grußworten stellten sich einige studentische Gruppen, wie Model United Nations, All2gether Studentische Initiative, Team wob-racing und die Ostfalia Musikschmiede den Studienanfänger/-innen vor. Dabei brachte die Ostfalia Musikschmiede gleich einen Überraschungsgast mit musikalischer Einlage mit: Ayke Witt.

Nach der offiziellen gemeinsamen Erstsemesterbegrüßung ging  das Programm in den jeweiligen Fakultäten weiter. Die Ostfalia wünscht allen Erstsemesterstudierenden einen guten und erfolgreichen Start ins Studium!  

[Text: D. Zweck]

HamMUN-Exkursion und Rückblick 6. debate night

MunHH16

Das halbe Dutzend ist voll. Das Studierendenprojekt Model United Nations entsandte die sechste Delegation auf eine MUN-Konferenz im Rahmen eines gleichnamigen Wahlpflichtfaches. In Begleitung von Faculty Advisor Fr. Dr. Fitschen-Lischewski nahm eine 19-köpfige Delegation an der HamMUN-Konferenz in Hamburg vom 1. bis 4.12.2016 teil. Ostfalia-Studierende schlüpften in die Rolle von Politikern und Diplomaten, debattierten aktuelle Themen und fassten Beschlüsse zu dringlichen Fragen unserer Zeit. So wurde z. B. im Europa-Parlament und in der EU-Kommission das System des europäischen Emissionshandel und der Brexit verhandelt. Diese Simulation bietet eine außergewöhnliche Chance in der Fremdsprache Englisch zu kommunizieren, zu verhandeln und seinen Standpunkt öffentlich zu vertreten. Des Weiteren findet ein bereichernder Austausch mit internationalen Studierenden während der Sitzungen oder im Rahmen der Social Events statt.  Highlight der Veranstaltung war der delegates ball im „Grünspan“ auf der Hamburger Reeperbahn. Besonders erfolgreich war Annika Nolte, die für ihre Leistung als Holy See in dem OSCE-Komitee mit dem Best Delegate Award ausgezeichnet wurde. Die Vorbereitung für die erfolgreiche Konferenzteilnahme fand in der Kombination aus Vorlesungen, einem Erfahrungsaustausch und der debate night (mehr zum Rückblick 6. debate night) statt. 

Jubiläum: 25 Jahre Fakultät Wirtschaft

15068438_1299473723430366_8805346751488677014_o

© Schoß

[14.11.2016] Am vergangenen Freitag feierte die Fakultät Wirtschaft ihr 25 jähriges Jubiläum. Prof. Dr. Rosemarie Karger, Präsidentin der Ostfalia Hochschule und Prof. Dr. Gisela Theis, Dekanin der Fakultät Wirtschaft begrüßten die rund 120 Gäste im Gartensaal des Wolfsburger Schlosses. „Wenn ich selbst darüber nachdenke, was ich mit der Fakultät Wirtschaft verbinde, dann fallen mir die folgenden Begriffe ein: Ehrgeiz, Internationalität, Kreativität, Engagement, Kompetenz, Professionalität, Erfolg und nicht zuletzt Herzlichkeit“, so die Präsidentin Karger in Ihren Grußworten.

Stadträtin und Bildungsdezernentin Iris Bothe, selbst Alumni der Ostfalia Hochschule, überbrachte die Grußworte der Stadt Wolfsburg und hob insbesondere die internationale Ausrichtung der Fakultät hervor.

Prof. Dr. Matthias Gundlach, ehemaliger Professor für Wirtschaftsmathematik an der Fakultät Wirtschaft, hielt den Festvortrag zum Thema „Silver Surfing – 25 Jahre Herausforderungen in einer sich ständig ändernden Hochschullandschaft“.

Musikalisch wurde der Festakt von Jan Behrens am Flügel begleitet.