Personalangelegenheiten, mobiles Arbeiten

Regelung zum momentanen Umgang mit Arbeitstreffen, Vorstellungsgesprächen und Berufungsvorträgen

Besprechungen und Gremiensitzungen können in Präsenz, als Telefon- oder Videokonferenz stattfinden. Sofern eine Besprechung in Präsenz stattfindet, müssen die Abstands- (1,50m) und Hygieneregeln eingehalten werden. Am Sitzplatz darf die FFP2-Maske abgenommen werden.

Vorstellungsgespräche und Berufungskommissionssitzungen können in Präsenz oder als Videokonferenz durchgeführt werden. Berufungsanhörungen (Interviews) werden in der Regel in Präsenz oder hybrid durchgeführt. Das Gleiche gilt für Probelehrveranstaltungen. Es gelten die gleichen Regeln wie für andere Sitzungen mit Externen (siehe "Veranstaltungen & Besprechungen").

Für Probelehrveranstaltungen gelten die gleichen Regeln wie für andere Lehrveranstaltungen.

Angebot von Selbsttests für Beschäftigte

Alle Bediensteten erhalten, sofern sie in Präsenz arbeiten, die Möglichkeit, zweimal pro Woche einen SARS-CoV-2 Antigen-Selbsttest durchzuführen. Hierzu melden sie über das Portal https://portal.ostfalia.de/covid-testkit an, dass sie sich testen wollen und erhalten dann über die Hauspost einenr Test in ihr Postfach. Der Erhalt des Tests ist ebenfalls über das Portal zu bestätigen und das Testergebnis mitzuteilen.

Verantwortlich für die Verteilung der Tests ist Dezernat 4, die Testergebnisse werden von Dezernat 2 statistisch ausgewertet und die Zahl der Tests sowie die Zahl positiver und negativer Ergebnisse an das Land gemeldet. Positive Tests werden von Dezernat 2 dem Gesundheitsamt gemeldet.

Die Tests werden der Hochschule vom Land Niedersachsen zur Verfügung gestellt und dürfen nach Anweisung des MWK ausschließlich für Beschäftigte, nicht aber für Studierende und Gäste verwendet werden.

Lehrende, die in Präsenz unterrichten oder Präsenzveranstal­tungen für/mit Externe/n durchführen und keinen Nachweis über eine Impfung, einen Genesenenstatus oder eine externe Testung vorlegen, müssen an der Hochschule zweimal pro Woche bzw. in Wochen, in denen Sie nur eine Veranstaltung betreuen, vor dieser Veranstaltung einen Selbsttest unter Aufsicht durchführen.

Das Gleiche gilt auch für andere Beschäftigte, die Aufgaben in (Lehr-) Veranstaltungen übernehmen.

Im Fall eines positiven Tests ist unverzüglich Dezernat 2 per Mail an zeiterfassung-dez2@ostfalia.de (bei Studierenden zusätzlich das jeweilige Dekanat) zu informieren. Außerdem gilt:

1.      Es ist unverzüglich die Hausärztin bzw. der Hausarzt von der getesteten Person unter Mitteilung folgender Angaben zu kontaktieren:

·       Tag und durchführende Stelle des Tests, bzw. Angabe Selbsttest

·       Krankheitssymptome, die auf eine Erkrankung mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen inkl. des Tages des ersten Auftretens

2.     Es ist eine bestätigende PCR-Diagnostik gemäß § 1 Abs. 3 und § 4b der Coronavirus-Testverordnung des Bundes durchzuführen.Dies kann bei der Hausärztin/dem Hausarzt oder in einem geeigneten Testzentrum oder Teststelle erfolgen.

3.     Die betroffene Person muss sich unverzüglich in die häus­liche Absonderung begeben und die für die Absonderung vom RKI empfohlenen Schutz- und Hygienemaßnahmen einhalten. Die Absonderung darf zur Durchführung eines PCR-Tests unterbrochen werden. Dies darf nur unter Verwendung einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung und auf dem direkten Hin- und Rückweg erfolgen.

4.     Betroffene informieren bitte unverzüglich die Personen, zu denen sie in den letzten zwei Tagen vor dem Selbsttest Kontakt hatten, über die mögliche Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2.

5.     Über das Ergebnis des PCR-Test ist Dezernat 2 über zeiterfassung-dez2@ostfalia.de bzw. die Leitung der Organisationseinheit zu informieren.

 

Tests für studentische Hilfskräfte

Beschäftigte, die studentische Hilfskräfte betreuen, können für diese Tests per E-Mail bestellen unter folgender Adresse: selbsttest-covid@ostfalia.de Bitte geben Sie dabei den Namen der studentischen Hilfskraft sowie das Postfach an, an das der Test zugestellt werden soll. Das Ergebnis des Selbsttests bitte an die E-Mail-Adresse: ergebnisse-covid@ostfalia.de senden.

 

 

Regelung zum Umgang mit Praktika an der Hochschule

Praktikant*innen aus dem Inland können für Praktika an der Ostfalia aufgenommen werden, sofern die zuständige Dekanin/der zuständige Dekan bzw. die zuständige Leitung der Organisationseinheit die Genehmigung dazu erteilt. Die Betreuung sowie ein Praktikant*innenvertrag müssen gewährleistet sein. Die Abwicklung erfolgt über Dezernat 2.

Regelung zu Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten, Kinderbetreuung

Aufgrund der aktuellen Situation gelten folgende Anpassungen der sonst üblichen Regelungen: Bis auf Weiteres wird die bekannte Kernarbeitszeitregelung für alle Beschäftigten ausgesetzt. Damit soll zum einen eine Entzerrung von Anwesenheit ermöglicht werden, zum anderen soll damit für Beschäftigte mit Kinderbetreuungsaufgaben eine höhere Flexibilität ermöglicht werden. Sollten Sie keine Betreuung für Ihr(e) Kind(er) organisieren können, nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt mit Ihrer/Ihrem Vorgesetzten und der Personalabteilung auf, um eine individuelle Lösung zu finden, z.B. Abbau von Überstunden, unentgeltliche Freistellung etc. Beschäftigte, die ihre Kinder betreuen müssen, tun dies bitte nicht in den Räumlichkeiten der Ostfalia.

Mitarbeitende halten in den Diensträumen den Mindestabstand zu anderen Personen ein. Soweit die Aufgaben dies zulassen, sollen Büroräume jeweils nur mit einer Person besetzt werden. Wo dies auch durch Maßnahmen der Arbeitsorganisation nicht möglich ist, müssen alternative Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Insbesondere transparante Abtrennungen, mediezinische Masken oder die freien Raumkapazitäten sind so zu nutzen und die Arbeit so zu organisieren, dass ausreichende Schutzabstände gegeben sind. Gemeinsam mit dem Personalrat hat das Präsidium am 17.3.20 eine Dienstvereinbarung abgeschlossen, die das mobile Arbeiten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelt. Von den Möglichkeiten des mobilen Arbeitens soll entsprechend der bestehenden Dienstvereinbarung weiter Gebrauch gemacht werden.

Weitere Informationen und Hinweise zu diesem Thema erhalten Sie auf den Intranetseiten von Dezernat 2.

Die Zeiterfassung ist ggf. ebenfalls aus dem mobilen Arbeiten heraus zu erledigen. Das Rechenzentrum der Hochschule hat technische Vorkehrungen getroffen, die dies ermöglichen. Hier finden Sie ebenfalls entsprechende Anleitungen des RZ, wie sie diese Möglichkeiten nutzen können:  https://wiki.sonia.de/pages/viewpage.action?pageId=49153040
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an das RZ.

Die Virtuelle Desktop Infrastruktur (VDI) stellt einen virtuellen Windows Arbeitsplatz auf den Servern im Rechenzentrum der Ostfalia zur Verfügung. Auf diesen Arbeitsplatz kann weltweit über das Internet mit dem Ostfalia Account zugegriffen werden. Hierbei werden der virtuelle Monitor, Tastatur und Maus vom Server im Rechenzentrum an den "Client-Rechner (z.B. den heimischen Rechner) weitergegeben.
Alle Datenpfade vom Client zum Server sind bei der Kommunikation verschlüsselt und somit gegen unerlaubte Zugriffe gesichert. Den Zugriff zur VDI des Ostfalia Rechenzentrums finden Sie unter https://desktop.sonia.de

nach oben
Drucken