Italienisch lernen 

Etwa 65 Millionen Menschen sprechen weltweit die italienische Sprache. Neben Italien ist italienisch in der Schweiz eine Amtssprache.

Italienisch ist die Amtssprache des Malteserordens. Das Italienische hat den Status einer regionalen Amtssprache in Slowenien und Koratien, auch in Teilen des Veneto. 0Viele italienischstämmige Auswanderer in aller Welt beherrschen nach wie vor ihre Muttersprache.

Wie alle romanischen Sprachen stammt das Italienische vom Lateinischen ab. Zu Beginn des Mittelalters dem Zusammenbruch des Römischen Reiches blieb Latein in Europa als Amts- und Sakralsprache erhalten. Das Lateinische behauptete sich überdies als Schriftsprache. Gesprochen wurde allerdings – auch, als das Römische Reich noch bestand – eine vom Schriftstandard abweichende Sprachform, die als Vulgärlatein oder Sprechlatein bezeichnet wird. Hieraus entwickelten sich  die romanischen Einzelsprachen. So entstanden in Italien und seinen Nachbarländern neue Sprachen, z. B. die Oïl-Sprachen in Nordfrankreich, die Oc-Sprachen in Südfrankreich und die Sì-Sprachen in Italien, so benannt von Dante Alighieri nach der jeweiligen Bezeichnung für „ja“.

 

Für den gesamten italienischen Sprachraum typisch ist eine Koexistenz des Hochitalienischen nur im Schriftlichen und in formalen Situationen und des Dialekts zur informellen mündlichen Kommunikation.

Die einzelnen Dialekte des Italienischen unterscheiden sich teilweise sehr stark voneinander; manche Sprachvarietäten werden als eigenständige Sprachen eingeordnet. Alle italienischen Dialekte gehen auf das Vulgärlatein zurück. Man könnte sagen, dass alle romanischen Idiome Italiens „ lateinische Dialekte“ sind. 

Als Prestigevarietät galt historisch das Toskanische, insbesondere der Dialekt von Florenz, in dem Dante Alighieri, Francesco Petrarca und Giovanni Boccaccio schrieben und aus dem sich die italienische Hochsprache entwickelt hat. Bis heute wird manchmal der Begriff „Toskanisch“ verwendet, wenn das Standarditalienische (in Abgrenzung zu anderen italienischen Dialekten) gemeint ist.  

Die ersten schriftlichen Zeugnisse des volgare (aus lateinisch vulgaris ‚zum Volke gehörig, gemein‘), also der italienischen Volkssprache als dem Ursprung des heutigen Italienischen, stammen aus dem späten 8. oder frühen 9. Jahrhundert. Das erste ist ein Rätsel, das in der Biblioteca Capitolare di Verona gefunden wurde und als Indovinello veronese (Veroneser Rätsel) bezeichnet wird

Lernen Sie erste Sätze auf Italienisch!

Ciao! Buongiorno!

Hallo/ Guten Tag/ Guten Morgen

 

Come ti chiami?

Wie heißt du?

 

Come stai?

Wie geht es dir?

 

Grazie!

Danke

 

Alla prossima. Arrivederci!

Auf Wiedersehen

 

Aktuelle Italienischkurse WS 2021/22

Das Angebot an Italienisch-Kursen besteht während des Semesters und in der vorlesungsfreien Zeit aus unterschiedlichen Niveaustufen. Von Anfängerkursen bis zu Fortgeschrittenen-Kursen (A1 bis B1) ist alles dabei, es überwiegen aber A1 und A2-Kurse. Bei besonderen Kurswünschen ist es jederzeit möglich, sich an die Koordinatorin für Italienisch zu wenden.

A1

  Für alle Fakultäten Begrenzt auf bestimmte Studiengänge
DIENSTAG

Italienisch II (A1.2)

17:30-19:00 Uhr (online)

Volmer

-

 

A2

  Für alle Fakultäten Begrenzt auf bestimmte Studiengänge
MITTWOCH

Italienisch IV (A2.2)

17.30 bis 19.00 Uhr (online)

Volmer

-

 

Kursanmeldung

Die Anmeldung für die Kursteilnahme erfolgt über Stud.IP.

Bitte beachten Sie, dass es für den Erwerb von ECTS-Punkten erforderlich sein kann, sich über die elektronische Prüfungsverwaltung anzumelden. Hier gelten die Regeln Ihrer Fakultät. Der Zugang zur Studiums- und Prüfungsverwaltung erfolgt über das Portal.

  

1.) StudIP über Quicklinks aufrufen Schritt 1

  2.) In Stud.IP anmelden

Schritt 2

 

3.) Auf "Suche" gehen

Schritt 3

 

4.) Name des Sprachkurses/ der Sprache eingeben

Schritt 4

 

5.) Veranstaltung wählen

Schritt 5

 

 

Leistungsnachweise und Zertifikate

  • UniCert® Zertifikate für Basis, I, II (weitere Informationen)

  • Leistungsnachweis nach jedem Kurs (durch Klausur oder Portfolio-Prüfung) 

Übersicht über die Italienisch-Kurse

A1.1 - Italienisch für AnfängerInnen ohne Vorkenntnisse  (2 SWS)

A1.2 - Italienisch für AnfängerInnen mit geringen Vorkenntnissen (2 SWS)

A2.1 - Italienisch für AnfängerInnen mit A1-Niveau (2 SWS)

A2.2 - Italiensich für Anfängerinnen mit A1-Niveau und A2 (2 SWS)

Jetzt können Sie jetzt UNIcert® Basis beantragen!

B1.1 - Italienisch für Fortgeschrittene mit guten Vorkenntnissen (= A2-Niveau)

B1.2 - Italienisch für Fortgeschrittene mit guten Vorkenntnissen (=A2-Niveau und B1.1)

Jetzt können Sie jetzt UNIcert® I beantragen!

B2.1 – Italienisch für Fortgeschrittene mit sehr guten Vorkenntnissen (= B1 Niveau)

B2.2 – Italienisch für Fortgeschrittene mit sehr guten Vorkenntnissen (= B2.1 Niveau

Jetzt können Sie UNIcert® II beantragen!

Zusätzliche Informationen

nach oben
Drucken