Forschungsnews

17.12.20

Ostfalia startet Forschungsprojekt zur Frühwarnung vor Epidemien mit Hilfe von Abwasser-Monitoring

Die Corona-Pandemie führt aktuell vor Augen, dass das rechtzeitige Erkennen von Infektionsherden ein wesentliches Instrument des Gesundheitsschutzes ist. Ein Forschungsteam der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften am Standort Suderburg will im Projekt „SCREENING – Frühwarnsystem Kanalnetz am Beispiel SARS-CoV-2“ in diesem Zusammenhang in den kommenden zwei Jahren die Möglichkeiten eines gezielten Abwasser-Monitorings näher untersuchen.

17.11.20

Wissenschaftspreis Niedersachsen geht an Ostfalia-Professorin Martina Hasseler

Für ihre wissenschaftlichen Leistungen hat der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, die Pflegewissenschaftlerin Martina Hasseler mit dem Wissenschaftspreis Niedersachsen 2020 ausgezeichnet. Prof. Dr. Martina Hasseler lehrt und forscht an der Fakultät Gesundheitswesen am Campus Wolfsburg der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften.

09.11.20

„Wasser – Bedrohung oder das Gold der Zukunft?“

Am 5. November 2020 öffnete der Standort Suderburg der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften für zwei Stunden seine digitalen Türen. Im Rahmen der Innovationstour „Forschung erforschen!“ hatte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg Unternehmen eingeladen, sich zu neuen Technologien zu informieren und auszutauschen. Prof. Dr.-Ing. Klaus Röttcher gab Einblicke in seine Forschung am Institut für nachhaltige Bewässerung und Wasserwirtschaft im ländlichen Raum (INBW) und zeigte Möglichkeiten der Zusammenarbeit auf.

05.11.20

Digitale Kompetenzen für Pflegefachpersonal

Angesichts vielfältiger Entwicklungen im Gesundheitswesen erhalten telemedizinische und telepflegerische Maßnahmen eine immer größere Bedeutung – wie aktuell auch die Pandemie Covid-19 zeigt. Vor diesem Hintergrund beschäftigen sich zwei Wissenschaftlerinnen mit ihrem Team an der Fakultät Gesundheitswesen der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften am Campus Wolfsburg im Projekt „T-Nugd - Telenursing-Nursing goes digital“ mit der bedarfsgerechten Entwicklung, Erprobung sowie Evaluation eines wissenschaftlichen Weiterbildungsangebots im Bereich der Telemedizin/Telepflege

13.10.20

Start der Durchführbarkeitsstudie „ReBoot“

Ziel des Projektvorhabens ist es, im Rahmen einer Durchführbarkeitsstudie ein Konzept für eine möglichst autarke und regenerative Energieversorgung einer ländlichen Region in den Sektoren Wärme und Mobilität zu entwickeln, die wesentlich auf dem Baustein Bioenergie basiert. Dies soll anhand einer beispielhaften ländlichen Region erfolgen, wobei die Nutzung der regionalen Ressourcen und der bestehenden Energieinfrastruktur von zentraler Bedeutung ist.

    Magazin Technologie-Informationen

    In den Technologie-Informationen berichten die Professorinnen und Professoren der Ostfalia und weiterer niedersächsischer Hochschulen über ihre Forschungsergebnisse.

     

    Ostfalia I4.0 - Leben mit künstlicher Intelligenz

     

     

    nach oben
    Drucken